Verena Hroschek

 

Meditationskursleiterin Verena

 

Verena Hroschek: Ich bin 1984 geboren. Als ich vor vier Jahren als Sucherin selbst einen der Meditationskurse des Sri Chinmoy Centers in Wien besucht habe, hatte ich das Gefühl in eine völlig neue und aufregende Welt - die innere Welt - einzutauchen und zugleich breitete sich das warme Gefühl eines lange ersehnten Heimkommens - Heimkommens in mein Herzen aus.

Rückblickend muss ich sagen, dass sich mein Leben seit diesem Kurs - und dem Einstieg ins spirituelle Leben - tiefgehend verändert hat. Inspiriert und gleichsam bezaubert von den Erzählungen und den kurzen Videoausschnitten des verwirklichten Meditationslehrers Sri Chinmoy, den ich in Filmen immer wieder in tiefen Trancezuständen sah, folgte ich dem inneren Drang nach New York zu fliegen, um die große Chance zu ergreifen zwei Jahre lang mehrmals wöchentlich in der physischen Gegenwart meines Lehrers die Kunst der Meditation lernen zu dürfen.

Der Blickwinkel, aus dem ich mich und meine Lebensumstände zu betrachten pflegte, veränderte sich völlig - und das passiert auch heute immer noch - und zwar jeden Tag ... . Mein Leben ist deutlich leichter, spielerischer, freudvoller, und vor allem so spannend geworden. Äußerlich verläuft der Tag vielleicht wie eh und je - aber wenn man es schafft, seinen Fokus mehr auf das Innere zu richten und versucht, durch aufrichtige Selbstbeobachtung sein eigenes Inneres zu erforschen und wenn man dann schließlich beginnt, mit der Kraft der Unterscheidung auf seine innere Stimme zu hören - und danach zu leben, wird die Lebensqualität sprunghaft ansteigen - da es keine Fehlentscheidungen mehr geben wird, und man wird immer ein inneres Glücklichsein und eine innere Zufriedenheit mit sich tragen!

Meditation lässt uns bewusster uns selbst sehen: Wie, bzw. wer wir wirklich sind. Bei mir jedenfalls stimmte die Realität nicht immer hundertprozentig mit dem überein, von dem ich geglaubt habe zu sein!

Ich habe Meditation und Spiritualität als etwas erfahren, was das Leben zu einem spannenden und intensiven Abenteuer macht, welches mich jeden Tag aufs Neue zutiefst erfüllt und glücklich macht. Nicht nur im inneren, sondern auch im äußeren Leben passieren ständig Veränderungen, immer gibt’s etwas Neues zu tun, zu lernen, zu erfahren.

So lerne ich z.B. seit kurzem auf einem indischen Instrument - einer Sarangi - zu spielen, davon hätte ich früher nie zu träumen gewagt. Zusammen mit ein paar Freundinnen habe ich eine sehr seelenvolle Musikgruppe gegründet, die sich "Bhakti" (Bedeutet: die Hingabe an das Eine - das Höchste) nennt. Wir singen seelenvolle Lieder, die Sri Chinmoy geschrieben und komponiert hat, und führen diese gelegentlich auch in öffentlichen Konzerten auf.

Meiner Herzensstimme folgend habe ich vor kurzem begonnen, auch selbst aktiv bei Kursen mitzuwirken, und ich muss sagen, dass jeder einzelne dieser Kursabende für mich ganz besonders wertvoll ist. Die lieben Menschen mit ihren großen Herzen, die mir immer wieder begegnen, und die wunderschöne warme Atmosphäre, die sich dort aufbaut, sind wie eine innere Krafttankstelle, gefüllt mit Liebe, Frieden und Harmonie.