'Kunst der Seele' in Augsburg

seelenvogel-sri-chinmoy.jpgZwei Wochen lang sind Seelenvogel-Zeichnungen und  'Jharna-Kala'-Gemälde (Bengali - übersetzt: Quellen-Kunst-Gemälde) des indischen Künstlers und Meditationsmeisters Sri Chinmoy in der Galerie am Graben (Oberer Graben 13) in Augsburg zu sehen. Die Ausstellung 'Kunst der Seele' ist noch bis zum 17. März täglich von 15 bis 21 Uhr bei freiem Eintritt für Besucher geöffnet. In leuchtenden Farben, voll von Klarheit und meditativer Schönheit, atmen die abstrakten Acrylgemälde, denen der Künstler den Namen Jharna-Kala gab, wie das Leben selbst. Ähnlich wie in der Zen-Kunst entstanden auch seine Seelenvogel-Zeichnungen - genannt 'Dream-Freedom Peace-Birds' - oft in Sekundenschnelle oder in einigen Minuten mit wenigen farbenfrohen, schwungvollen Strichen. "Ich zeichne Vögel, weil Vögel im Himmel unendlicher Freiheit fliegen. ... Wenn Vögel im Himmel fliegen, erinnern sie uns an die Seele, die jeder von uns verkörpert," sagte Sri Chinmoy, der mit seiner Kunst die Schönheit von Meditationserfahrungen vermitteln will. Um eine Vielfalt an Strukturen und Formen zu erreichen, arbeitete er zuweilen mit recht ungewöhnlichen Malinstrumenten: Schwämmen, stoffumwickelten Stäben, Kugelschreibern, Filzstiften und den eigenen Fingern.

84 Werke des Künstlers, die bereits im Carrousel du Louvre in Paris und im Künstlerhaus in Wien ausgestellt waren, und eine lebensgroße Bronzestatue des Künstlers von Kaivalya Torpy sind jetzt in Augsburg zu sehen. Neben seinem Kunstschaffen ist Sri Chinmoy auch für seine Gedichte, Aphorismen und musikalischen Kompositionen, die im Rahmen der Ausstellung zu hören sein augsburg-galerie-am-graben.jpgwerden, bekannt. Die vielfältige Auswahl seiner Kunstwerke und ein abwechslungsreiches musikalisches und kulturelles Programm, das die Ausstellung fast täglich begleitet, laden den Betrachter zu einer außergewöhnlichen Entdeckungsreise in Farbe und Klang ein, die eine Reise ins eigene Herz zu werden verspricht.

Mehr Informationen zum Begleitprogramm der Austellung: Tejini Manecke, Mobil 0176-303 55 785.

"Ich denke, wir können wirklich sagen, dass es für einen Menschen schwer sein würde, die Ausstellung zu betrachten und sich nicht emporgehoben zu fühlen. Sri Chinmoy übersetzt die Freude und Freiheit, die er im meditativen Bewusstseinszustand erfährt, in Farbe und Form", bemerkte Brian Gormley, der Dekan der Manhattan School of Visual Arts, bereits in den Siebzigerjahren.

Eine Auswahl von Sri Chinmoys Werken war unter anderem an der UNESCO in Paris, am Europäischen Parlament in Brüssel, an der UNO in New York, im Nationalmuseum für Dekorative Kunst in Moskau, in der Osaka Friedenshalle in Japan und im australischen Parlamentsgebäude in Canberra zu sehen. Wer mehr über Sri Chinmoys Kunst erfahren will kann die Webseite SriChinmoyArt.com besuchen. Täglich ein neues Werk des Künstlers, der über 140 000 'Jharna-Kala'-Gemälde hinterlassen hat, ist auf Daily.SriChinmoyart.com  zu sehen.

augsburg-kunst-der-seele.jpg"Diese Werke gehören zu den schönsten und erstaunlichsten Gemälden, die ich je gesehen habe. In Sri Chinmoys Kunst sehe ich die Freude am Erschaffen von Schönheit. Seine Kunst ist das klassische Beispiel dafür, dass Schaffen nicht nur zur Freude ist, sondern auch Freude sein sollte. Mit seiner Kunst nimmt er diese Freude und teilt sie mit anderen."
- Hans Janitschek, langjähriger USA-Korrespondent der österreichischen Neue Kronen Zeitung und Präsident der 'United Nations Society of Writers'